News

CPU Board erfüllt die Radiation Tests der NASA für die ISS

08. August 2005

Der von MPL AG entwickelte Single Board Computer MIP405 hat die NASA Eignungsprüfungen für die Verwendung im Weltraum bestanden. Die Tests beinhalten die Simulation der Umwelteinflüsse, wie sie im Weltraum herrschen. Die Prüfung simuliert die Ionisierungsstrahlung, welche bei der Erdumkreisung mit dem Space Shuttle oder der Weltraumstation (ISS) vorhanden ist. Der MIP405 wurde in diesen Tests mit einem 200 Mega-Elektronenvolt Protonenstrahl beschossen. Mit diesen intensiven Test konnte die NASA nachweisen, dass mit dem MIP405 keine „destructive Latch up’s“ oder „single Event burnout“ auftreten. Aufgrund der hervorragenden Testresultate, ist geplant ab 2006 den MIP405 in der Weltraumstation einzusetzen.


Der MIP405 ist mit einem 400MHz PowerPC Prozessor ausgestattet und benötigt maximal 5 Watt Leistung. Die Grösse des Boards ist 96 x 90 mm (PC/104 Formfaktor). Auf der Karte befinden sich aufgelötet: SDRAM mit ECC Support, FLASH, EPROM Support, Ethernet, 4 serielle Ports, USB , zwei IDE Schnittstellen, eine JTAG/IBM RISCWatch Steckerleiste wie auch ein PC/104-Plus Interface. Wahlweise sind auch Versionen im erweiterten Temperaturbereich (- 40°C bis zu + 85°C) und/oder mit Beschichtung erhältlich.

Der MIP405 wird mit dem Open Source ”U-Boot” Bootloader ausgeliefert, welcher auch von MPL AG unterstützt und gepflegt wird. Der U-Boot erlaubt es dem MIP405 ein Boot-Image von verschiedenen Quellen in den Speicher zu laden (USB, Ethernet, IDE, FLASH). Im weiteren ist auch eine MPL Embedded Linux Distribution und Entwicklungsumgebung verfügbar. Board Support Packages (BSP) für Echtzeit Betriebssysteme wie VxWorks und QNX sind ebenfalls erhältlich und werden unterstützt. Alle MPL Produkte werden in der Schweiz entwickelt und produziert. Die MPL AG ist ihr zuverlässiger Partner von heute und morgen.


 

zurück zur Übersicht